Carbolit GmbH Faserverbundstoffe
 

Faserverbundwerkstoffe

Aus natürlichen Rohstoffen wie Kohle, Steinkohlenteer, Erdöl und Erdgas wurden im Laufe der Zeit unzählige Verbindungen, darunter zahlreiche Kunststoffe, synthetisiert. Das Ziel, verschiedenartige Materialien zu einem Werkstoffverbund zu kombinieren, um verbesserte Eigenschaften und Synergieeffekte zu erzielen, ist in der Natur Gang und Gebe. Der Schnitt durch eine Paracortex-Zelle von Merinowolle und der Querschliff eines unidirektionalen kohlenstoffaserverstärkten Epoxydharzes (Cf-EP) zeigen ähnliche Strukturen wie der Querschnitt von Cf-EP und der Längsschnitt eines Bambusstabes.

Nicht nur bei der Mikrostruktur kann die Natur als Vorläufer für Faserverbund-Kunststoffe angesehen werden, sondern auch bei der Anwendung von Prinzipien des Leichtbaus.

Die Herstellung

Der Faserverbundwerkstoff entsteht erst durch das Zusammenfügen von Harz und Fasern, d.h. der Verarbeiter stellt ihn selbst her. Für die Eigenschaften des Endprodukts sind daher ein sorgfältiges Verarbeiten und Aushärten neben der Bauteilauslegung (Faserorientierung, Faseranteil, Lagenzahl und Gewebe) zwangsläufig von entscheidender Bedeutung.

Aufbau

Der Aufbau von Faserverbundwerkstoffen ist von grosser Bedeutung. Auf folgende Elemente legen wir grossen Wert und sind massgeblich am gelingen eines Teils von Wichtigkeit.

- Fasern
- Matrix
- Aufbau der Lagen

Legal Conditions

Adresse

Carbolit GmbH
Delsbergerstrasse 177
CH-4242 Laufen

Social Media & Mail



Handelsregister Nr.

CH-280.4.006.912-9

UID

CHE-110.231.889
© 2017 Carbolit GmbH